1
2
3
4

Ja, ist denn schon Fasnet?

Ja, ist denn schon Fasnet?

Februar 2016

Diese Frage haben sich die MUM-Schüler und Schülerinnen aller 9.Klassen stellen dürfen, als sie Ende Januar unseren Bildungspartner Okle besichtigt haben. Alle Schülerinnen und Schüler mussten sich verkleiden, denn ohne gewisse hygienische Vorschriften darf niemand den laufenden Betrieb besichtigen. Somit waren wir alle weiße Plastikmännchen, bei denen nur das Gesicht erkennbar war. Ab einem gewissen Teil der Führung war auch Mundschutz Pflicht. Die Schülerinnen und Schüler erhielten in diesem Schuljahr Einblick in die Fleischverarbeitung am Beispiel des Rindes. Die Schülerinnen und Schüler sind vom fertig geschlachteten Rind bis zum Endprodukt dem Pfefferbeißer die einzelnen Produktionsschritte durchgelaufen, einige hatten mit den Gerüchen zu kämpfen, andere mit den Fleischteilen. Auf jeden Fall waren sich alle einig, dass der Metzger-Beruf für sie nichts ist, denn auch die Kälte hat einigen zugesetzt.

Hier einige Fotos, unter der Bildergalerie berichtet Julia Kraus, 9c, wie sie den Besuch erlebt hat.

Bericht und Fotos: S. Hartwig

Zu Besuch bei unserem Bildungspartner Okle     

Am 27. Januar sind wir, die MUM-Schüler der Klasse 9c, in die Großhandelszentrale Okle gegangen, die in der Singener Südstadt liegt und haben uns zusammen die Fleischverarbeitung und alles drum und dran zum Thema Rind angeschaut. 

Als wir ankamen, hat uns Frau Müller, Leiterin der Aus- und Weiterbildung bei Okle, begrüßt und in die Hygienevorschriften eingewiesen. Jeder bekam ein Haarnetz, einen Plastikmantel und einen Schuhüberzug zum Überziehen. Anschließend bekam jeder einen Zettel mit verschiedenen Fragen, die wir während der Besichtigung vorlesen mussten und die uns beantwortet wurden. Danach sind wir durch eine Hygieneschleuse gelaufen, in der wir unsere Hände gewaschen und desinfiziert haben und unsere Schuhsohlen gereinigt wurden. 

Bei der Warenannahme hat uns der Stellvertretende Produktionsleiter Herr Mayer begrüßt, der die weitere Besichtigung übernahm und unsere ganzen Fragen beantwortet hat. Hier wurde uns erklärt, wie sie die Ware geliefert bekommen und wie das Fleisch gewogen wird. Uns wurde erklärt, wie die Rinder in verschiedenen Altersgruppen heißen, z.B. Färse, Bulle, Rind, Kalb und wie die Rinder, die Okle bereits  fertig geschlachtet geliefert bekommt, aufwachsen. Außerdem hat er uns ein Fleischstück vom Rind und vom Kalb zum Vergleich gezeigt und viel darüber erklärt. 

Wir sind dann in den Verpackungsraum gegangen. Dort lagen verpacktes und unverpacktes Fleisch in Kisten gestapelt. Hier wurde meine Frage, wie ein Auftrag bearbeitet wird, wie die Vakuummaschine funktioniert und wieso die Räume im Verpackungsraum mit einer Durchreiche getrennt sind, beantwortet. Der Auftrag wird durch den Computer bearbeitet, die Mitarbeiter klicken den Auftrag an und schon kommt ein Zettel heraus, auf dem der Auftrag steht. Der Verpackungsraum wird von dem anderen Raum getrennt, da dort Fleisch offen herumliegt und deswegen Bakterien darauf kommen können. Das Fleisch wird liegend auf dem Verpackungskarton, auf einem Band in die Vakuummaschine geführt, diese entzieht dann die ganze Luft und überzieht das Fleisch hauteng mit einer Folie. Somit kommt keine Luft mehr raus oder rein. Dies dient zum einem der Haltbarmachung und zum Anderen erkennt man das Fleischstück sehr gut. 

Wir wurden dann durch den Bereich geführt, wo das Fleisch zerstückelt und zerlegt wird und wo die Würstchen gekocht und abgeschreckt werden. Zudem haben wir gesehen wie die Würstchen in der Pökelei hergestellt werden und durch den Darm gezogen an einer Stange aufgehängt werden. Als wir durch den nächsten Bereich gelaufen sind, mussten wir einen Mundschutz anziehen, denn hier wurde das Fleisch geschnitten und gleich verpackt. 

Im Lager wird das Fleisch in Kisten und nach Demeter Frischland (Bio) und Frischland (konventionell) sortiert. Zum Schluss durften wir noch konventionell hergestellten Fleischkäse und Fleischkäse nach Demeter-Richtlinien im Vergleich verkosten.     

Bericht: Julia Kraus, 9c

Kontakt

Ekkehard-Realschule

Ekkehardstraße 1
78224 Singen (Hohentwiel)

07731 9123230 

MoDiMiDoFrSaSo






1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30




Wahlfach Informatik ab Schuljahr 2019/2020.
Wahlfach in Klasse 8. Konkrete inhaltliche Einblicke hier!

Ekkehard-Realschule Singen hat bei www.schulhomepage.de das Gütesiegel für eine professionelle Schulhomepage in bronze erreicht.