1
2
3
4

Elterninformationen

22. Mai 2017

Elternbrief Nr. 4


Sehr geehrte Eltern,  

heute möchte ich Sie wieder über Aktuelles aus der Ekkehard-Realschule informieren.  

Abschlussprüfungen

28.06. und 29.06.2017 finden die mündlichen Abschlussprüfungen statt. Am Mittwoch, 28.06. haben die Schüler unterrichtsfrei, am Donnerstag 29.06 findet der Unterricht eingeschränkt statt.  

Ethikunterricht Klasse 5 – 7

Die Schule möchte ab dem kommenden Schuljahr gerne für die Klassen 5 – 7 Ethikunterricht anbieten. Dies hängt jedoch von unserer Lehrerversorgung im kommenden Schuljahr ab. Sollten wir die Möglichkeit für dieses Angebot haben, müssten alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 7 entweder an einem Religionsunterricht oder aber am Ethikunterricht teilnehmen.  

Schulentwicklung

Die Schule befindet sich am Beginn eines umfangreichen Schulentwicklungsprozesses. Hierbei unterstützen uns die Fachberater Unterrichtsentwicklung aus dem Regierungspräsidium Freiburg. Über den aktuellen Stand der Entwicklungen halten wir Sie auf dem Laufenden.      

Frühstück

Wir beobachten im Unterricht häufig, dass Schülerinnen und Schüler ohne Frühstück in die Schule kommen. Die Schülerinnen und Schüler sind dann häufig unkonzentriert, haben Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen. Häufig geht es den Schülern dann auch so schlecht, dass sie wieder nach Hause müssen. Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder, indem Sie dafür sorgen, dass diese vor der Schule ein Frühstück zu sich nehmen.

Bundesjugendspiele

Die Bundesjugendspiele finden am 01.06.2017 von 7.55 – ca. 12.20 Uhr im Hohentwielstadion statt. Ausweichtermin ist Freitag, 02.06.2017  

Schuljahresende  

Am Montag, 24.07.2017 findet in der Schule von 8.00 – 12.00 Uhr eine Spaßolympiade für alle Schülerinnen und Schüler statt. Am Dienstag, 25.07. ist Wandertag im Klassenverband und am Mittwoch 26.07. endet der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler um ca. 11.20 Uhr.  

Schulsozialarbeit

Fr. Brutscher hat uns auf eigenen Wunsch zum 24.04.2017 verlassen. Wir bedanken uns für ihre gute Arbeit und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.  

Freistellungen

Um Ihnen die Antragstellung für Beurlaubungen zu erleichtern, haben wir ein neues Formblatt entwickelt. Dieses finden Sie in der Anlage und auch auf unserer Homepage. Bitte beachten Sie die Vorgaben der Schulbesuchsverordnung, die im Elternbrief 2 ausführlich erläutert wurden.  

Gerüchte

In letzter Zeit gab es immer wieder Gerüchte darüber, dass Kollegen beschuldigt wurden, unangemessen mit Schülerinnen umzugehen. Alle Beschuldigungen haben sich als unwahr herausgestellt – die Gerüchteküche brodelte … Das Thema Gerüchte wurde ebenfalls aufgegriffen und den Schülerinnen und Schülern die Folgen hierbei aufgezeigt. Bitte thematisieren Sie das Thema Gerüchte und unwahre Behauptungen nochmals zu Hause – hierbei handelt es sich nämlich um einen Straftatbestand. Sollten Schülerinnen und Schüler berechtigte Vorwürfe haben, stehen selbstverständlich alle Kollegen und die Schulleitung für Gespräche zur Verfügung. Wir nehmen diese Anliegen sehr ernst und arbeiten solche Vorfälle sofort auf.  

Mit freundlichen Grüßen    

Patricia Heller-Tassoni

Schulleiterin

 31. Januar 2016

Elternbrief Nr. 3  

Sehr geehrte Eltern,  

ich hoffe, sie sind alle gut in das neue Jahr gestartet und wünsche Ihnen für das Jahr von Herzen alles Gute, vor allem Gesundheit und Glück.  

Neuer Bildungsplan Klasse 5 und 6

Wie Sie sicher aus diversen Informationsveranstaltungen wissen, läuft der neue Bildungsplan bereits in den Klassen 5 und 6. Die Schüler werden in der Regel auf dem M – Niveau (mittleres Niveau), das dem Realschulniveau entspricht, unterrichtet. In einzelnen Fächern kann es sein, dass Ihr Kind auch auf dem G – Niveau (grundlegendes Niveau), das dem Haupt-/Werkrealschulniveau entspricht, unterrichtet wird. Am Ende der Klasse 6 entscheidet die Klassenkonferenz auf welchem Niveau ihr Kind in allen Fächern ab Klasse 7 beschult werden wird. Sollte sich jetzt in der Halbjahreskonferenz abzeichnen, dass einzelne Schüler voraussichtlich ab Klasse 7 auf dem G – Niveau eingestuft werden, erhalten die Eltern hierzu im Halbjahr eine Information.  

Schmutziger Donnerstag – 23.02.2017

Der Unterricht beginnt wie gewohnt zur 1. Stunde. Die Fachlehrer stellen die Anwesenheit fest. Sollte Ihr Kind an diesem Tag krank sein, melden Sie dies bitte wie gewohnt im Sekretariat und geben Ihrem Kind nach den Ferien eine Entschuldigung mit. Die Schüler der Klasse 10 hätten Sport und können zu Hause bleiben. Der Unterricht endet gegen 9.15 Uhr durch die Befreiung der Narren der Poppele-Zunft, die Schüler haben im Anschluss die Möglichkeit am Rathaus weiter zu feiern. Dieses Programm bietet die Poppele-Zunft für alle Singener Schulen an und es wird bis ca. 13.00 Uhr dauern. Ich möchte Sie als Eltern bitten, dass die Schüler keine Vollmaskierung haben dürfen, (Spielzeug-) Pistolen und andere (Spielzeug-) Waffen müssen zu Hause bleiben, ebenso wie Luftschlangenspray und alle anderen Spraydosen. Die Aufsichtsplicht der Schule endet mit dem Verlassen des Schulhauses durch die Schüler.

Tag der offenen Türe

Am 31.03.2017 findet unser Tag der offenen Türe von 16.00 – 19.00 Uhr statt. An diesem Tag werden wir die Schule und ihre Aktivitäten den Grundschülern, aber auch Ihnen liebe Eltern, vorstellen. Die Schüler erfahren von ihren Lehrern, ob sie an diesem Tag da sein müssen oder nicht. Prinzipiell haben aber alle Schüler an diesem Tag Anwesenheitspflicht. Für die Eltern der Klasse 5 und 6 möchte ich ein besonderes Augenmerk auf die Vorstellung der Fächer Französisch, Technik, Alltagskultur-Ernährung-Soziales legen. Das Fach Französisch können die Schüler ab Klasse 6 wählen und ausprobieren, ob sie mit einer weiteren Fremdsprache zurechtkommen. Es besteht dann die Möglichkeit im Halbjahr oder zu Schuljahresende den Französischunterricht wieder zu verlassen und ab Klasse 7 das Fach Technik oder Alltagskultur-Ernährung-Soziales als weiteres Hauptfach zu wählen. Oder aber Französisch wird dann in Klasse 7 Hauptfach. Ein Wechsel in Klasse 7 aus Französisch ist dann jedoch nicht mehr möglich. Alle   drei Fächer stellen sich an unserem Tag der offenen Tür vor, für die Schüler werden wir an einem Termin im März einen weiteren Infoblock während eines Schulvormittags einplanen. Des Weiteren stellen wir Ihnen die Veränderungen, die durch den neuen Bildungsplan gekommen sind, in Präsentationen um 16.15 Uhr, 17.15 Uhr und um 18.15 Uhr, nochmals vor.  

Elternsprechtag und Zeugnisse

Die Zeugnisse werden am Freitag, 03.02.2017 ausgegeben. Bitte geben Sie diese in der darauffolgenden Woche Ihren Kindern wieder unterschrieben mit. Der Elternsprechtag findet am Mittwoch, 15.02.2017 von 17.00 Uhr – 21.00 Uhr statt. An diesem Tag ist neben den Lehrern auch unsere Schulsozialarbeiterin Fr. Brutscher im Hause. Auch mit ihr können Sie einen Termin vereinbaren. Die Terminvereinbarung erfolgt wie gewohnt über die Fachlehrer. Für das leibliche Wohl wird die Klasse 8c im Rahmen ihres WVR – Projektes sorgen.    

Erreichbarkeit Lehrkräfte  

Sollten Sie einen Gesprächswunsch mit einer Lehrkraft haben, so hinterlassen Sie bitte im Sekretariat eine Nachricht, die Kollegen rufen dann zurück. Sie können außerdem eine E-Mail schreiben. Die Mailadressen der Kollegen baut sich wie folgt auf: Nachname_[zwei Buchstaben vom Vornamen]@ekkehard-rs.de   (Beispiel: Max Muster =  Muster_Ma@ekkehard-rs.de)  

Veränderungen zum Halbjahr

Durch personelle Veränderungen kann es im Halbjahr zu Veränderungen im Deputat kommen. Wir bitten hier um Ihr Verständnis.  

Sicherheit im Schulhaus

Die Beratung durch die Präventionstelle der Kriminalpolizei fand mittlerweile statt und eine Empfehlung der Experten war ein Leitsystem, damit der Weg zum Sekretariat deutlich wird. Dies ist in Arbeit. Außerdem sollen Sie als Eltern sich bei jedem Besuch in der Schule im Sekretariat anmelden. Sie werden dann von dort vom Kollegen abgeholt. Sollten Sie außerhalb der Öffnungszeiten des Sekretariats einen Termin in der Schule haben, warten Sie bitte vor dem Sekretariat. Weitere Maßnahmen zur Sicherheit im Schulhaus sind in Arbeit,  

Mit freundlichen Grüßen    

Patricia Heller-Tassoni

Schulleiterin

 16. Dezember 2016

Elternbrief Nr. 2  

Sehr geehrte Eltern,

wie im letzten Elternbrief bereits angekündigt, erhalten Sie heute weitere Informationen zur Vorgehensweise, wenn Ihr Kind nicht in die Schule kommen kann und weitere aktuelle Informationen.   

Schulbesuchsverordnung 

Grundlage für den Schulbesuch ist die Schulbesuchsverordnung des Landes Baden-Württemberg. Diese verpflichtet in §1 alle Schüler am Unterricht und an verbindlichen Veranstaltungen der Schule teilzunehmen. Ist ein Schüler z.B. wegen Krankheit verhindert, so ist dies der Schule unverzüglich unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung mitzuteilen. Spätestens am dritten Tag des Fehlens ist eine schriftliche Entschuldigung einzureichen (Entschuldigungspflicht). Bei einer Krankheitsdauer von mehr als 10 Tagen kann der Klassenlehrer die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. Bei auffällig häufigen Erkrankungen kann die Schulleitung ein amtsärztliches Zeugnis verlangen, um die Fähigkeit des Schülers/der Schülerin der Teilnahmepflicht feststellen zu lassen.

Fehlt ein Schüler unentschuldigt bei einer schriftlichen Arbeit, so muss diese mit der Note 6 gewertet werden §8 Abs. 5 NVO. Dies gilt auch für mündliche und praktische Leistungen §8 Abs.7 NVO.   Darüber hinaus kann jede Schule in begründeten Fällen eine ärztliche Bescheinigung ab dem 1. Krankheitstag des Schülers/der Schülerin verlangen (§23 Abs. 2 SchG). Dies geschieht immer in Absprache mit den Eltern.  

Für den Zeitraum unmittelbar vor und nach Schulferien (jeweils 1 Woche) gilt diese Regelung ebenfalls. Ist Ihr Kind also in der Woche vor oder nach den Schulferien krank, müssen Sie ein ärztliches Attest von einem Arzt vor Ort einreichen. Sollte dieses Attest nicht innerhalb von 3 Tagen eingehen, wird bei der Bußgeldstelle ein Bußgeld beantragt. Sollte der Arzt dieses Attest nicht ausstellen wollen, legen Sie bitte dieses Schreiben vor oder benachrichtigen Sie die Schule, so dass diese mit dem Arzt in Verbindung treten kann. Wird das Kind oder ein Angehöriger im Ausland krank, so dass die Heimreise und der pünktliche Schulbeginn nicht möglich sind, lassen Sie sich dies von einem Arzt am Aufenthaltsort bestätigen und fügen Sie eine amtliche Übersetzung bei. Auch diese Bescheinigung muss innerhalb von drei Tagen vorliegen, ansonsten müssen wir auch hier ein Bußgeld beantragen. Sollte der begründete Verdacht bestehen, dass Sie mit einem Kind, das krankgemeldet wurde, in den Urlaub gefahren sind, sehen wir uns gezwungen das Jugendamt zu informieren, da hier die Möglichkeit einer Kindeswohlgefährdung besteht.    

Eine Beurlaubung vom Besuch der Schule ist nur in besonders begründeten Ausnahmefällen und nur auf rechtzeitigen (2 Wochen vor dem ersten Befreiungstag) schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten möglich (§4 Schulbesuchs-verordnung).

  • Kirchliche Veranstaltungen, Gedenktage oder Veranstaltungen von Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften. Eine genaue Auflistung finden Sie auf unserer Homepage.

Als weitere Beurlaubungsgründe werden, bei Vorlage entsprechender Nachweise, anerkannt:

  • Heilkuren oder Erholungsurlaube, die vom Staatlichen Gesundheitsamt oder vom Vertrauensarzt der Krankenkassen veranlasst worden sind.
  • Teilnahme an internationalen Schüleraustausch sowie Sprachreisen im Ausland.
  • Teilnahme an wissenschaftlichen oder künstlerischen Wettbewerben sowie an Veranstaltungen der Landeszentrale für politische Bildung.
  • Aktive Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen und Lehrgängen im Bereich Musik, Jugendverbänden und sozialen Diensten, sowie Ausübung eines Ehrenamtes in diesen Bereichen.
  • wichtige persönliche Gründe: Eheschließung der Geschwister, Hochzeitsjubiläen der Erziehungsberechtigten, Todesfall in der Familie.

Weitere Beurlaubungsgründe können Sie in der Schulbesuchsverordnung §4 nachlesen oder gerne bei der Schulleitung nachfragen. Die Schule prüft jeden Antrag und wird im Einzelfall entscheiden.    

Diese Information soll keinesfalls abschreckend oder gar drohend auf Sie wirken, vielmehr möchte ich deutlich machen, dass uns das Schulgesetz als Handlungsgrundlage zu diesen Maßnahmen zwingt.

Es ist bedauerlicherweise so, dass die Schul pflicht von Familien immer wieder sehr locker ausgelegt wird, sodass für uns das Vertrauen in Eltern als Erziehungspartner in solchen Fällen in Frage gestellt ist. Für den weitaus größten Teil von Ihnen, liebe Eltern, sind alle oben erläuterten Bestimmungen eine Selbstverständlichkeit, worüber wir sehr froh sind. Ich halte es als Schulleiterin aber für notwendig, dass Regelungen klar und transparent für alle am Schulleben Beteiligten kommuniziert werden.  

Fahrradhelme 

Wir beobachten immer, dass Kinder ohne Helm zur Schule kommen. Bitte besprechen Sie die Notwendigkeit eines Fahrradhelms mit Ihrem Kind, so können schwere Kopfverletzungen vermieden werden. Außerdem kann es sein, dass die Unfallkasse bei einem Schulwegeunfall die Kosten nicht übernimmt, sollte das Kind keinen Helm getragen haben.     

Schul- und Hausordnung 

Die Schul- und Hausordnung wird zum 01.01.2017 geändert. Die Schüler werden bis zu den Weihnachtsferien die Neufassung in Ihrem Schultimer haben. Bitte besprechen Sie die Änderungen mit Ihrem Kind. Außerdem möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie Ihr Kind bei Krankheit bis 10.00 Uhr am ersten Fehlttag im Sekretariat krankmelden müssen.

Letzter Schultag vor den Weihnachtsferien 

Am Donnerstag, 22.12.2016 finden die Stunden 1- 4 nach Stundenplan statt und der der Unterricht endet für alle Schüler um ca. 11.45 Uhr (je nachdem, wie lange das Aufräumen der Klassenzimmer dauert).    

Liebe Eltern, ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie Festtage voller Freude und Besinnlichkeit. Ich bedanke mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Wertschätzung im zu Ende gehenden Jahr. Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit.    

Dieser Weihnachtsgruß soll sagen: Viel Freude an den Weihnachtstagen. Und das neue Jahr soll bringen was zum Glück des Lebens zählt und dazu vor allen Dingen: Frieden auf der ganzen Welt.      


Mit freundlichen Grüßen        

Patricia Heller-Tassoni

Schulleiterin    

 16. September 2016

Elterninformation Schuljahresbeginn 2016/2017

— Sehr geehrte Eltern,  

ich darf Sie als neue Schulleiterin der Ekkehard-Realschule sehr herzlich zum neuen Schuljahr begrüßen. Meinen Vorgänger, Hr. Kessinger, haben wir nach 25 Jahren als Schulleiter zum Ende des vergangenen Schuljahres in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir wünschen ihm für die große Umstellung und den kommenden Lebensabschnitt alles Gute!

Es gibt zum neuen Schuljahr noch weitere Veränderungen im Kollegium: Hr. Klumpp und Hr. Reimann werden ihren beruflichen Lebensweg an anderen Schulen fortsetzen, Fr. Baumann und Fr. Simon haben wir im Sommer ebenfalls in den Ruhestand verabschiedet - an dieser Stelle sei noch einmal unser herzlicher Dank für ihr langjähriges Engagement ausgesprochen, wir wünschen beiden ebenfalls alles Gute für die kommende Zeit. Unsere Referendare Fr. Burbach und Hr. Hirth haben ihre Ausbildung abgeschlossen und werden an anderen Schulen tätig sein. Vielen Dank für die geleistete Arbeit und viel Erfolg an den neuen Wirkungsstätten!

Bereits zum Ende des letzten Schuljahres konnten wir Fr. Peters und Fr. Ruddies zurück aus der Elternzeit begrüßen, sie werden uns in gewohnter Weise auch im neuen Schuljahr unterstützen.

Neu an die Schule gekommen sind Hr. Hofmeister (Englisch, Musik, Ethik), Fr. Weidner (Mathematik, Musik, kath. Religion) Fr. Sauer (Englisch, EWG, Geschichte), Hr. Jäkle  (Mathematik, Physik, Chemie) und Hr. Späth (Mathematik, Geographie, Chemie). Ihnen allen ein herzliches Willkommen  - wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Auch im Sekretariat gab es einen Wechsel: Frau Kersten-Reck hat uns nach kurzer Zeit wieder verlassen, an Ihre Stelle trat im Juni Fr. Tachtalis. Sie hat sich bereits gut eingearbeitet - auch sie heißen wir herzlich willkommen.

[...]

Sollten sich Ihre Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, E-Mailadresse, Notfalltelefon) ändern, informieren Sie bitte dringend das Sekretariat und den KlassenlehrerIn.  

Mobiltelefone geben leider immer wieder Anlass zu Störungen und Missverständnissen. Sie dürfen im Haus nur in ausgeschaltetem Zustand mitgeführt werden. Eingeschaltete Geräte werden abgenommen, wenn sie sichtbar sind und werden nach dem Unterrichtende des Schülers zurückgegeben, verbunden mit einer Erziehungsmaßnahme.  

In diesem Schuljahr startet der neue Bildungsplan für die Klassen 5 und 6. Die Klassen und Eltern wurden im vergangenen Schuljahr über die anstehenden Änderungen informiert, sollten Sie hierzu noch Fragen haben, melden Sie sich gerne. Alle anderen Klassen werden weiterhin nach dem alten Bildungsplan unterrichtet. Aus diesem Grund haben für die 5. und 6. Klassen in allen Fächern neue Bücher angeschafft. Es ist deshalb in diesem Schuljahr leider nicht möglich, die Arbeitshefte weiterhin kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Für das Arbeitsheft in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch wird ein Eigenanteil von jeweils 5,00 € fällig. Die Klassenlehrer haben vor den Ferien den Betrag schon eingesammelt bzw. sammeln diesen noch zu Beginn des Schuljahres ein. Hierüber haben wir im letzten Elternbrief des vergangenen Schuljahres informiert. Auch für Lektüren, die im Unterricht gelesen werden, müssen wir einen Kosten-Anteil von 3,00 € erheben. Arbeitshefte und Lektüren bleiben dann im Besitz des Schülers.  

Wir möchten an dieser Stelle noch auf die Schul- und Hausordnung der Ekkehard-Realschule hinweisen. Die Klassenlehrer werden diese zu Beginn des Schuljahres mit den Klassen durchsprechen. Wir möchten Sie auch um Unterstützung bitten. Sprechen Sie zu Hause ebenfalls die Schul- und Hausordnung durch. Sie finden diese im Hausaufgabenheft der Schüler. Verstöße gegen die geltenden Regeln müssen Konsequenzen nach sich ziehen. Der Schuljahresplaner wird ihren Kindern kostenlos zur Verfügung gestellt. In Ihm finden Sie auch alle weiteren wichtigen Informationen zur Schulorganisation. Darüber hinaus dient der Kalender als Kommunikationsmittel. Aus diesem Grund müssen Ihre Kinder diesen Planer an jedem Schultag dabei haben. Sollte er fehlen, gilt dies als Verstoß gegen die Arbeitsmaterialregel. Sollte der Schuljahresplaner verloren gehen, müssen Sie einen neuen Planer im Sekretariat für 5,00 € kaufen.  

Kennen Sie schon unseren Förderverein, der z. B. im vergangenen Schuljahr die Theateraufführung sehr großzügig unterstützt hat oder auch bei Ausflügen und Klassenfahrten finanziell hilft? Der Jahresbeitrag beträgt 7,50 € und das Geld kommt ausschließlich den Schülern zu Gute. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Unterstützer und Mitglieder. Ich lade Sie herzlich ein, ebenfalls Mitglied zu werden, um den Schülern weiterhin besondere Projekte zu ermöglichen.  

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes und für Ihre Kinder erfolgreiches Schuljahr und verbleibe   mit freundlichen Grüßen    


Patricia Heller-Tassoni

Schulleiterin


 5. Juli 2015

Elterninformation Schuljahresende/Schuljahresbeginn

—

Ablauf der letzten Schultage dieses Schuljahres   

Mo, 25.07.16 Unterricht nach Plan bis 11.00 Uhr, dann Jahresausflug des Lehrerkollegiums.   

Di, 26.07.16    Bundesjugendspiele für alle Schülerinnen und Schüler.   

Mi, 27.07.16    1,/2. Std Unterricht nach Plan / 3. Stunde Preisverleihung / 4. Stunde Zeugnisausgabe   —

Ablauf der ersten Schulwoche des neuen Schuljahres    

Mo, 12.09.16 1./2. Stunde Klassenlehrerunterricht / ab 3. Stunde Unterricht nach Stundenplan / Ende 13.05 Uhr

Mi, 14.09.16    15.00 Uhr Einschulung der neuen Fünft-Klässler in der Pausenhalle.

  • Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen haben Anwesenheitspflicht.    
  • In der ersten Woche findet noch kein Nachmittagsunterricht statt    
  • Die Hausaufgabenbetreuung findet ab dem 04.10.16 statt —

Workbooks, Schülerarbeitshefte   

Leider können wir im kommenden Schuljahr die Kosten für zusätzliche Unterrichtsmaterialien, wie Workbooks,    zusätzliche Schülerarbeitshefte, nicht mehr vollständig übernehmen und müssen deshalb einen Eigenanteil    von 5,00 € pro Heft erheben.   —

Die Schulleitung bedankt sich beim Förderverein für die Unterstützung bei der Theateraufführung.        

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes und für Ihre Kinder erfolgreiches Schuljahresende und verbleibe  

mit freundlichen Grüßen      

Thomas Kessinger, Realschulrektor

 2. Dezember 2015

Elterninformation Entschuldigungspflicht/Beurlaubungen

Liebe Eltern,   

ich möchte Sie heute erneut auf die Schulbesuchspflicht hinweisen. Im Schulplaner Ihrer Kinder wird bereits auf die geringe Aussicht auf Genehmigung von Befreiungsanträgen hingewiesen.    

Schulbesuchspflicht 

Auch in diesem Schuljahr beobachten wir leider wieder, dass Anträge auf Verlängerung von Ferien und auf zusätzliche freie Tage, aber auch ein unentschuldigtes Fernbleiben von der Schule vor und nach Ferienabschnitten, zunehmen. Wir sehen uns, mit Rücksicht auf einen geordneten Unterrichtsablauf, außerstande, diesen "Ferienverlängerungen" zustimmen zu können. Ich möchte hier auch ausdrücklich auf die Schulbesuchsverordnung des Landes Baden-Württemberg hinweisen, die eine Beurlaubung nur in wenigen, bestimmten Fällen zulässt. Durch ein neues Urteil des VGH (Verwaltungsgerichtshof) ist eine Beurlaubung zur Verlängerung von Ferien nicht mehr zulässig. Verletzungen der Schulbesuchsverordnung stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und werden mit Bußgeld geahndet.   

Entschuldigungspflicht

Ebenfalls erinnern möchte ich Sie an die Entschuldigungspflicht im Falle der Verhinderung der Teilnahme am Unterricht. Dies ist der Schule unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Abwesenheit  am Tag der Verhinderung telefonisch oder schriftlich mitzuteilen. Eine schriftliche Entschuldigung ist binnen drei Tagen nachzureichen. Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme, da nur dadurch, wie vorgekommen, das unentschuldigte Fernbleiben vom Unterricht verhindert werden kann. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass die Fehltage von Schülern im Versetzungszeugnis eingetragen werden. Unentschuldigt versäumte Klassenarbeiten müssen mit der Note "ungenügend" bewertet werden.   

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes und für Ihre Kinder erfolgreiches Schuljahr und verbleibe   

mit freundlichen Grüßen       

Thomas Kessinger

29. September 2015

Elterninformation zur Veröffentlichung von Fotos und Berichten

Was wäre eine Webseite ohne Fotos? Ziemlich langweilig! Deshalb sind Lehrer und Schüler bemüht, viele schöne Fotos zusammenzutragen, um denjenigen, die die Beiträge lesen bzw. unsere Fotogalerie betrachten, einen besseren Eindruck zu vermitteln.

Wir sind sehr darauf bedacht, die Regelungen zum Datenschutz und zum Recht am eigenen Bild einzuhalten. Bei Eintritt in die ERS gibt jede*r Schüler*in dazu eine Einwilligungserklärung ab bzw. widerruft diese. Hierbei treten häufig Fragen auf:

  • Welche Fotos werden überhaupt veröffentlicht? 
  • Was ist mit dem „Recht am eigenen Bild“?
  • Was ist mit Fotos, auf denen wenige bzw. einzelne Personen zu sehen sind?
  • Kann die Einwilligung nachträglich erteilt/widerrufen werden?
  • Ich habe eingewilligt, doch ein spezielles Foto soll nicht veröffentlicht werden. Geht das?

In dieser Information finden sich die Antworten darauf. 

Unsere Website und die Fotogalerie können so lebendig gestaltet werden, da viele mit einer Veröffentlichung einverstanden sind. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür!

Vote für diese Schulhomepage!

Vote für diese Schulhomepage!