1
2
3
4

Kennenlerntage der 5c

28.11.2017

Kennenlerntage der 5c

Die Klasse 5c fuhr im November zu den Kennernlerntagen. Die Busfahrt dauerte ungefähr zwanzig Minuten. Wir waren sehr aufgeregt. Nachdem wir ankamen haben wir erst unsere Zimmer bekommen. Dort mussten wir die Betten selbst beziehen. Das erste Zimmer hat für alle Mädchen gereicht. Anschließend haben uns die Lehrer die Regeln erklärt.


Danach haben wir etwas Zeit zum Spielen gehabt und mussten dann in den Stuhlkreis im Gemeinschaftsraum kommen. Mit Frau Hennes, der Schulsozialarbeiterin, haben wir über Regeln und Respekt gesprochen. Wir besprachen auch, für was sie da ist und noch viele andere Dinge. Anschließend hat die ganze Klasse zusammen gepicknickt. Jeder von uns hat etwas dazu mitgebracht und alles wurde auf einen Tisch gestellt und jeder konnte sich etwas nehmen. Endlich durften wir essen, denn wir hatten einen Bärenhunger.


Nach dem Essen hatte Frau Hennes für uns ein paar Spiele vorbereitet. Wir spielten das Lavaspiel. Dieses Spiel war eine Kombination aus Geschicklichkeit, Toleranz und Teamarbeit. Für das Spiel haben wir eine Stunde und dreißig Minuten gebraucht. Wir waren die schnellste Klasse, die es geschafft hat. Im Spiel mussten wir ein Gebiet, das voll mit Lava war, überqueren und jeder hatte nur ein Brett, das man immer mit der Hand oder dem Fuß berühren musste. Der erste legte immer die Bretter hin, aber die Schwierigkeit war, dass das Brett und die Person immer in Kontakt bleiben mussten. So musste die ganze Klasse ans Ziel kommen. Danach spielten wir sozusagen ein „sprich mit den Augen“-Spiel. Dabei mussten wir unsere Augen nutzen, um das Geburtsdatum der anderen zu erkennen, aber natürlich ohne sprechen. Das war schwer, hat aber einigermaßen geklappt, doch ein paar hatten wir schon falsch. Am Ende des Spiels gab es Kuchen zum Essen, der sehr lecker war.


Nach dem Spiel sind wir raus gegangen. Es hat genieselt, aber wir spielten trotzdem Fußball und Wikingerschach. Doch nach dreißig Minuten fing es stark zu regnen an und wir mussten rein. Im Haus haben wir alles Mögliche gespielt: Fußball, Tischkicker, wir tobten uns aus. Einige Zeit später ging Frau Hennes und es wurde dunkel. Wir setzten uns alle nochmals in den Kreis und spielten ein anderes Spiel. Frau Kalnbach stellte uns Fragen, die wir abschreiben und beantworten mussten. Als jeder fertig war, besprachen wir unsere Antworten in Gruppen. Als wir damit fertig waren, besprachen wir eine Frage alle zusammen und zwar: „In was würdest du dich gerne verwandeln und wieso?“ Es kamen viele verschiedene Antworten dabei heraus. Durch das Spiel sollten wir uns besser kennenlernen.


Nun war es Zeit für das Abendessen. Es gab es Spätzle und Geschnetzeltes. Ein paar von uns haben Salat für alle gemacht. Nach dem Essen sind die Spüler angerückt. Diese Gruppe musste am meisten spülen und abtrocknen.


Dann waren wir sehr traurig, denn es hatte wieder geregnet. Dabei wollten wir doch einen Nachtwanderung machen. Deshalb spielten wir zuerst noch Bingo. Was sehr witzig war. Danach startete die Nachtwanderung doch noch. Wir hatten die Aufgabe mithilfe von Reflektoren einen Weg im Wald zu finden. Unserer Lehrer schickten uns alleine in Gruppen los. Frau Kalnbach sagte, wann wir los durften. Wir sollten am Ende Herr Care suchen. Aber wir fanden ihn nicht, obwohl wir als ganze Klasse suchten. Als wir einen Ausweg aus dem Wald gefunden hatten, erschrak uns Herr Caré, weil er aus einem Busch gehüpft war. Die Nachtwanderung war klasse! Gemeinsam liefen wir alle zurück ans Haus, putzten unsere Zähne, zogen unsere Schlafanzüge an und gingen schlafen.


Am nächsten Morgen haben wir direkt nach dem Aufstehen unsere Sachen gepackt und haben noch gefrühstückt. Anschließend machten wir noch für die andere Klasse sauber. Als diese da war, mussten wir gehen. In der Schule bastelten wir noch für den Weihnachtsmarkt.


Die Kennenlerntage waren ein unvergessliches Erlebnis für uns alle.

Bericht: Klasse 5c

Fotos: T. Kalnbach

Vote für diese Schulhomepage!

Vote für diese Schulhomepage!